Zwift Racing League Season 2 – Race 3

Beim dritten Rennen schon mein dritter Einsatz in der League, obwohl ich eigentlich nur als Ersatzfahrer vorgesehen war. Ein Teamkollege ist vor kurzem Papa geworden und hat nachvollziehbar Wichtigeres zu tun, als die Rolle zu treten. OK, da spring ich ein, um wenigstens den einen Punkt zu holen, den es für das Finishen auf dem „Innsbruck KOM After Party“ Kurs gibt. 35 km mit 640 hm sind schon mal nicht ohne und dummerweise sind auf den drei Stadtrunden vor dem Berg jede Menge Sprintpunkte zu holen. Es wird also vom Start weg erstmal brutal schnell werden. Ideal für mich. Nicht.

Und wie erwartet wurde ich im Anstieg auf der ersten Stadtrunde gleich mal distanziert und ging als 40ter von 85 Startern über die Kuppe. Danach waren die Beine schwer wie Blei, aber ich konnte mich in den nächsten zwei Runden in der gut 10-köpfigen Verfolgergruppe halten. Nach 30km begann dann das gut 20-minütige Leiden hinauf zur Bergwertung. Vorher hatte ich mir noch ein Gel reingedrückt und das zeigte Wirkung, denn bis zum KOM konnte ich noch knapp 20 Fahrer ein- und überholen. Eine Top10-Platzierung in der KOM-Wertung habe ich zwar knapp verpasst, aber als Gesamt-23ter gab es dann statt dem einen Finisher-Punkt doch noch deren 18 in der Gesamtwertung. Knapp 100 TSS in 1:04h sind auch ganz ordentlich. Meine Teamkollegen haben fleißig in den Sprints gepunktet und damit dürften wir in der Tageswertung recht weit vorne liegen. Hat sich also doch gelohnt, an den Start zu gehen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.