GCA Cup Rennen 4

Gestern stand das letzte Rennen des GCA-Cups Dezember 2020 an. Eine Runde auf dem Greatest London Loop Kurs mit 26km und 324hm. Nachdem die besten drei von vier Ergebnissen im Cup für die Gesamtwertung zählen, war meine leise Hoffnung, das schlechteste der drei bisherigen Ergebnis zu verbessern, um noch ein paar Punkte zu sammeln. Wer aber dachte, dass am Tag vor Heiligabend alle Besseres vorhaben, als sich auf die Rolle zu setzen, sah sich getäuscht. Tatsächlich waren zwar nur 46 Fahrer am Start, darunter aber die komplette Top10 der Gesamtwertung. Von vornherein war klar, dass die Entscheidung am Leith Hill Climb fallen würde. Bis dahin blieb der Großteil des Feldes auch zusammen, aber zu Beginn des Anstiegs setzten sich 13 Fahrer ab. Da konnte der dicke alte Mann erstmal nicht mithalten. Nach der Hälfte des Anstiegs war der Diesel dann warmgelaufen und ich ging zusammen mit Norman Dimde mit knapp 20 Sekunden Vorsprung auf die nächsten Verfolger in die Abfahrt. Die waren jedoch zu fünft und deshalb lies ich mich auf keine taktischen Spielchen ein, sondern versuchte, den Abstand zu halten. Kurz vor dem Ziel holten wir noch Torsten Meyer ein, aber im Zielsprint musste ich Dimde und Meyer den Vortritt lassen. Mit Platz 12 in der Tageswertung konnte ich mich in der Gesamtwertung dann noch auf 90 Punkte verbessern und Gesamtrang 8 halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.